Das Herrenhaus Libnow befindet sich in der unteren Peenetal-Region.

Die Ursprünglichkeit und die Artenvielfalt von Flora und Fauna des größten Niedermoores Europas ziehen Jahr für Jahr Erholungssuchende und Naturfreunde in ihren Bann. Das Haus liegt günstig direkt an 4 Fernradwegen unmittelbar vor der Insel Usedom.

Erste Erwähnung fand Libnow als slawisches Ribenitz im Jahre 1168. Lange Zeit und viele hochwohlgeborene Geschlechter später erwarb die Familie Homeyer das Rittergut. Diese errichtete den gesamten Gutshof gegen 1860 neu.

"Das stattliche Herrenhaus im Tudorstyl aufgeführt,
ein Werk des geschätzten Anklamer Baumeisters Drowatzky,
liegt mitten in geschmackvollen Gartenanlagen
und macht einen sehr günstigen Eindruck."

(Alexander Dunker, Königl. Hofbuchhändler, Berlin)

Im Jahre 2000 erwarben Beate Quies und Siegmund Lorenz das seit 1989 verfallende Anwesen. Nach umfänglicher Instandsetzung und dem Rückbau in den Zustand von 1860, präsentiert sich das Herrenhaus Libnow wieder in altem Glanz.

Heute befinden sich in seinen Mauern:

- Sieben baubiologisch sanierte und individuell eingerichtete Gästezimmer. Die Größeren von ihnen sind mit einer gut ausgestatteten Küchenzeile versehen (Bioladen nebenan).
- Die Rahmen - Manufaktur Lorenz und der Diplom-Restaurator und Fassmaler-Vergoldermeister Bertram Lorenz bieten von handwerklich gefertigten Bilderrahmen und konservatorischen Rahmungen bis hin zu Gemälderestaurierungen, eine umfassende Beratung rund um Bild und Rahmen.
- Die Radierwerkstatt ermöglicht den Gästen des Hauses eigene grafische Kunstwerke zu gestalten bzw. Künstlern an einer Radierpresse mit 1000 mm Walzenbreite zu arbeiten.
- Im Konzertsaal des Hauses erklingen "Die Herrenhauskonzerte " renommierter Musikerinnen und Musiker aus dem In- und Ausland.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Beate Quies, Siegmund Lorenz

 

herrenahus startseite